Qualitätssicherung Trinkwasserversorgung Röbel – Neubau des Wasserwerkes Gotthun und Anschluss der Versorgungsgruppe Röbel an das Wasserwerk Gotthun (Teilobjekt 1)

Bauort Wasserwerksgelände Gotthun (Brunnen 5 und 6)
Baubeginn Juli 2017
Bauende Juli 2018

Nach Planung und öffentl. Ausschreibung erhielt die Firma Gesche Brunnenbaugesellschaft Lebus mbH den Zuschlag für das Teilobjekt 1. Am 04.07.2017 wurde mit der Vorbohrung (notwendig für die Filterausbildung) von Brunnen 6 begonnen. Für Brunnen 5 ist diese nicht notwendig, hier können wir uns an den Daten aus der Vorbohrung von 2015 orientieren.

Die Bohrung und Ausbauarbeiten von Brunnen 5 wurden 2017 planmäßig beendet. Der stattgefundene Pumpversuch hat die erwarteten Ergebnisse gebracht. Nach Freigabe wurde der Brunnen provisorisch in Betrieb genommen und liefert seit Dezember 2017 ca. 10 m³/h über die neue Trinkwasserleitung ins Versorgungsgebiet Röbel.

Bei der Bohrung für den Brunnen 6 ist eine Reihe von Problemen aufgetreten ( z.B. Steinhindernisse,…). Das größte Problem  und somit die sofortige Beendigung der Bohrarbeiten erfolgte mit dem Zuzammenbruch des Bohrlochs in einer Tiefe von ca. 65 m. Nach Auswertung dieses Ereignisses ist mit dem Ingenieurbüro und der Fördermittelstelle eine andere Technologie der Bohrung festgelegt worden. Es erfolgte eine neue Ausschreibung und den Zuschlag für das sogenannte verrohrte Bohren bis 60 m erhielt die Firma SBU Schwedt GmbH. Die Bohrung begann im Januar 2018 und wurde Anfang März 2018 erfolgreich beendet.

Seit Mitte März 2018 erfolgt der weitere Ausbau von Brunnen 6. Der Brunnen ist mit  Bauabnahme und Hygienefreigabe seit Juli 2018 in Betrieb.